Weihnachten daheim – ein Résumé

Alle Jahre wieder kommt sie, mit ihren Höhen und Tiefen, die Weihnachtszeit. Für viele Bürger stellen die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit des ganzen Jahres da. Man legt Hunderte von Kilometern hinter sich, um mit seinen Liebsten ein paar freie, feierliche Tage zu genießen. Zunächst klingt das alles wunderbar, doch in der Praxis sieht das oft ganz anders aus.

Für mich begann Weihnachten dieses Jahr schon im Oktober, als die ersten Supermärkte ihre Regale mit den alljährlichen Weihnachtssünden auffüllten: Lebkuchen, Schokonikoläuse, Glühwein. Man spürt noch die Sonnenstrahlen des letzten Mittelmeerurlaubs auf der fahler werdenden Haut, möchte nur noch ein wenig in Erinnerung schwelgen, und bekommt im immer kälter und dunkler werdenden Deutschland nur eine Nachricht übermittelt: bald ist das Jahr zu Ende, Geschenke müssen gekauft werden, du musst noch ganz viel schaffen, aber Zeit hast du keine mehr.

IMG_7529

Selbst wenn man versucht, mit Tunnelblick an den Supermarktregalen vorbeizuhuschen, so ist diese Flucht nicht lange möglich. Große Unternehmen fahren ihre Weihnachtskampagnen auf, im Radio läuft das verhasste Lied „Last Christmas“ und alle fragen: na, schon Weihnachtsgeschenke gekauft? Da hilft doch tatsächlich am besten ein tiefer Schluck Glühwein, um den Gesellschaftsstress zu mildern.

Immerhin habe ich es geschafft, die wenigen Geschenke, die ich dieses Jahr kaufen musste, rechtzeitig zu besorgen. Am 22. Dezember ging es dann für mich nach Hause, in der Magengegend mischte sich unter das Gefühl der Vorfreude zugleich ein mulmiges Gefühl. Jahresende heißt auch, dass alle gestresst sind. Wir haben alle lange keine Sonne mehr gesehen, der letzte Urlaub liegt drei Monate zurück und die Erwartungen an Heiligabend und co. sind wie immer hoch.

IMG_7796

 

Am Ende verlief auch bei uns das Weihnachtsfest wie immer: eigentlich recht harmonisch, obgleich man seinen Familienmitgliedern zwischendurch am liebsten den Kopf abgerissen hätte oder mental den Karibikurlaub plant, um sich auf positive Gedanken zu bringen während man den nahenden Familienstreit abwehrt.

Und so endet sie auch dieses Jahr wieder, die schönste und doch stressigste Zeit des Jahres.

IMG_7810

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s