Mein Plan für 2018: Gesunder Egoismus

Kennt ihr das, wenn sich ein neues Jahr anbahnt und man es gar nicht mehr abwarten kann. Das Neue, das Spannende…365 Tage mit Möglichkeiten sich wieder neu zu erfinden. Mir ging es dieses Jahr beim Jahreswechsel so. Das fühlt sich an, wie wenn man einen tollen Urlaub gebucht hat und man ist schon ganz hibbelig und würde am liebsten sofort los fliegen. Nur dass es sich dieses Mal nicht nur um einen Urlaub handelt von dem ich nach ein paar Wochen wieder zurück bin. Nein, das ist mein Leben.

Ich hatte euch ja bereits erzählt, dass ein Umzug in 2018 ansteht. Im April bin ich mit meinem Volontariat in München fertig. Lange habe ich gezögert, überlegt und auch deshalb war 2017 nicht das einfachste Jahr. Es galt wichtige Entscheidungen zu treffen. Soll ich in München bleiben? Wie stehen meine Chancen bei meinem Arbeitgeber eine feste Stelle zu bekommen? Möchte ich das denn überhaupt? Kann ich auf Familie und Freunde verzichten?

Nachdem ich aber einfach mal in mich reingehorcht hatte und vor allem ehrlich zu mir selbst war, ja da war auf einmal alles glasklar. In München zuhause gefühlt habe ich mich eigentlich noch nie. Mein Job macht mir zwar Spaß, da ich aber wieder kreativer arbeiten will, wird es auch hier Zeit sich schweren Herzens zu verabschieden. Ich liebe meine Familie und Freunde über alles, aber jeder soll und muss sein eignes Ding machen und seinem Herz folgen.

So oft höre ich Leute in meinem Umfeld sagen, dass sie ihr Leben ändern wollen. Nochmal etwas wagen, das wäre es. Warum tut ihr es nicht, denke ich dann still. Unsere Generation hat das Privileg überall leben zu können. Es ist wirklich fast alles möglich, egal ob für ein Start Up in Bali zu arbeiten, oder als Fotograf seinen Träumen in New York nachzujagen. Noch sind wir jung, ungebunden und müssen an uns selbst denken. Das sind wir uns verdammt nochmal schuldig. Gesunder Egoismus eben.

Deshalb packe ich demnächst meine sieben Sachen, sage meinen Liebsten „bis bald“ und baue mir etwas Neues in Berlin auf. Etwas das nur mir gehört.

@tizianalessia@tizianalessiaDie Fotos sind  gemeinsam Stephan Schaar (https://www.stephanschaarphotography.de) in Berlin entstanden.

2 Gedanken zu “Mein Plan für 2018: Gesunder Egoismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s